April Rain of the biscuitbox (Lucy) wurde im Mai 2006 als einzige tricolour Hündin in unserem A-Wurf geboren. Und Nein, natürlich wäre es ausgesprochen unsinnig bereits aus dem A-Wurf eine Hündin für die Weiterzucht zu behalten. Doch mein Herz entschied völlig anders und ich war dieser kleinen und ausgesprochen willensstarken Hündin komplett verfallen und sie blieb. Ich sollte es nie bereuen. Lucy war zwar keine Ausstellungskönigin, dafür jedoch eine hervorragende Zuchthündin, die ihre Babies nicht nur problemlos bekam, sondern diese in einer Art und Weise versorgte, dass mir das Herz aufging. Sie ist die Mutter des B-, C-, F-, H- und des J-Wurfes. 

 

Lucy ist MEIN Hund,- durch und durch. Wir himmeln uns sozusagen an und ich bin jeden Tag aufs Neue glücklich sie bei mir zu haben. Den Tag, wenn sie nicht mehr hier sein wird fürchte ich sehr. Obwohl sie mir als junger Hund durchaus fast den Verstand geraubt hat. Sie war willensstark, aufsässig, schnell wie der Wind und hatte die Gabe, von der einen auf die andere Sekunde urplötzlich unsichtbar zu sein, wenn sie es wollte. Sie fraß alles was sie finden konnte, so als ob es zu Hause nichts geben würde, vom angegammelten Döner den sie im Gebüsch fand, Nachgeburten von Kühen oder lebenden Mäusen. Es war nichts vor ihr sicher. Sei jagte alles was sich bewegte (soviel zum Thema: Hütehunde jagen nicht), sie wurde von einem Wildschwein am Bauch aufgeschlitzt, sie wältzte sich in Unbeschreiblichem.... ich liebe und liebte sie trotz allem.

 

Lucy genießt nun mit ihrer Mutter Masha ihren verdienten Ruhestand bei uns. Sie ist und bleibt Chefin im Rudel und hat weiterhin Alles im Griff.

 
 

   
© Collies of the biscuitbox